040 / 80 00 70 37 info@shi-immo.de
Stefan Hagemann


Ihr Immobilienexperte Stefan Hagemann stellt sich vor

Hier sehen Sie den Immobilienspezialisten Stefan Hagemann, Immobilienmakler und geprüfter Sachverständiger für Immobilienbewertung (ZIS) mit über 25 jähriger Erfahrung im Immobiliengeschäft!


Mein Name ist Stefan Hagemann, geboren bin ich am 16. Juli 1965 in Hamburg…

…aufgewachsen in Hamburg und Norderstedt bin ich in dieser Region zu Hause.

Hanseatische Tugenden wie Diskretion, Loyalität und der Sinn für Machbares sind die Basis für unseren Erfolg.

Durch mehr als 25 Jahre Tätigkeit in der Immobilienwirtschaft erwuchs eine fachliche Kompetenz, die nur aus der Praxis heraus erworben werden kann und die das in Aus- und Weiterbildungen erworbene Wissen vervollständigt. Die regelmäßige Teilnahme an Fachseminaren sorgt auch weiterhinfür einen aktuellen Wissensstand.

Profitieren Sie von dieser Kompetenz!

„Ich biete Ihnen mehr als 25 Jahre Orts- und Marktkenntnis und eine hohe Verbundenheit zu unserer Region“

Gerne bewerte ich Ihre Immobilie marktgerecht und stehe Ihnen beim Kauf oder Verkauf Ihrer Immobilie zur Seite!

Rufen Sie mich an! Ich freue mich auf Sie!

Ihr
Stefan Hagemann

Mein beruflicher Werdegang und Qualifikationen:

  • Ausbildung zum Verkäufer
  • Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann
  • Ausbildung zum Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft
  • Studium zum Fachwirt für die Grundstücks- und Wohnungswirtschaft
  • Qualifizierung zum Ausbilder (Ausbilder-Eignungsprüfung)
  • Studium zum geprüften Sachverständigen für die Immobilienbewertung (ZIS)
  • Qualifizierung zum geprüften ImmoSchaden-Bewerter, Sprengnetter Akademie

Tätigkeiten und Mitgliedschaften in der Immobilienwirtschaft:

  • Mitglied im Immobilienverband Deutschland
  • Mitglied im Grundeigentümerverband
  • Mitglied im Gutachterausschuss des Kreises Segeberg
  • Mitglied im Expertengremium der Sprengnetter Akademie in Hamburg


Aktuelle Weiterbildungen:

07. und 08.09.2016:
2. Kölner Wertermittlertage

  • Unsicherheiten und Toleranzen der modernen Marktwertermittlung
  • Update: Neues zum Thema Kaufpreisaufteilung – Ermittlung marktgerechter Gebäudewertanteile
  • Die wirtschaftliche Restnutzungsdauer von Immobilien und die Absetzung für Abnutzung (AfA)
  • Mieterhöhung und Mietpreisbremse
  • Bewertung von besonderen Wohnimmobilien
  • Sachwertverfahren ab 2016 für die steuerliche Bedarfsbewertung
  • BIM – digitales Planen, Bauen, Betreiben – Bedeutung für die Immobilienbranche
  • Wertsteigerung der Immobilie durch gesundes Bauen und Sanieren
  • Erkennen und bewerten von Bauschäden und Baumängeln – Tipps und Tricks
  • Typische Schäden an Elektroanlagen in Gebäuden – Beseitigungsaufwand abschätzen
  • Technische Due Diligence als Mittel zur „Identifizierung von Kostentreibern und Risiken“
  • Herausforderung Betreiberverantwortung– Risikobewertung gewerblich genutzter Immobilien
  • Haftung des Sachverständigen
  • Todsünden des Sachverständigen – Stolperfallen vor Gericht

23.04.2015:
Anwenderseminar zur Sachwertrichtlinie (SW-RL + NHK 2010) - zum Umgang mit 13 Ungereimtheiten u.a.m.

  • Die praktische Anwendung der Sachwertrichtlinie mit Wertermittlungsbeispielen aus der Praxis - Sachwertfaktoren 2010 / 2000 im Vergleich
  • Auswertung eines Kaufvertrages über ein bebautes Grundstück mittels der NHK 2010 und Ableitung des Sachwertfaktors
  • Berücksichtigung der besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale bei Anwendung der Zweisäulenmethode
  • Hilfsmittel / Berechnungen zur Ermittlung besonderer objektspezifischer Grundstücksmerkmale
    - besondere Ertragsverhältnisse mit abweichenden Zahlungsweisen und zusätzlichen Einnahmen
    - Baumängel und Bauschäden mit Beispiel
    - wirtschaftliche Überalterung mit einem Beispiel zur Frage unzweckmäßiger Grundrisse
    - Freilegungskosten mit Praxisbeispiel
    - Bodenverunreinigungen mit Textbeispiel
    - Merkantiler Minderwert mit Berechnungsbeispiel
  • 13 Unklarheiten im Zusammenhang mit der Sachwertrichtlinie mit Vorschlägen zur Normierung
  • Berücksichtigung der Wohnungsgröße bei Mehrfamilienhausgrundstücken
  • Auswirkungen des Ausstattungsstandards von Gebäuden auf den vorläufigen Sachwert
  • Auswirkung des Bodenwerts auf die Sachwertfaktoren
  • Beispiele für abweichende Gebäudearten (Mischobjekte)
  • Berücksichtigung der Alterswertminderung bei Bauschäden im Rahmen der besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale
  • Erarbeitung eines Fragebogens nach § 197 BauGB als Grundlage für die Bearbeitung von Anlage 2 der Sachwertrichtlinie mit Erfahrungsaustausch
  • Untersuchung der Wägungsanteile von unterschiedlichen Gewerken bei Mehrfamilienhäusern
  • Auswirkung abweichender Ansätze bei den NHK 2010 gegenüber anderen Wertermittlungsverfahren (Gesamtnutzungsdauer, Restnutzungsdauer, Liegenschaftszinssätze)

08.10.2014 – 10.10.2014:
21. Nordische Bausachverständigen-Tage

  • Wertermittlung für Boden und Gebäude
    - Tagesgeschäft: Planungsrecht in der Wertermittlung, Beispiele aus der
    - Praxis zur Verkehrswertermittlung
    - Mögliche Anforderungen und Grenzen des Zielbaumverfahrens
    - Ertragswertverfahren versus DCF-Verfahren – Erfahrungen und Aussichten
    - Miet-/Pachtabteilung für Ferienwohnungen
     
  • Rechtliche Aspekte des Sachverständigenwesens
    - Der Ortstermin des Sachverständigen in Bausachen:
    - Grundzüge – Details – Schwierigkeiten - Konstruktionsöffnungen
    - Die Besorgnis der Befangenheit bei Sachverständigen in Gerichtsverfahren
    - Urheberrecht und Sachverständigengutachten


23.1.2014 – 25.1.2014:
Jahreskongress Immobilienbewertung Fulda

  • Die wichtigsten Neuerungen 2014
    - Stand der Vergleichswertrichtlinie und Ausblick auf die Ertragswertrichtlinie
      Bodenwert unter- und überausgenutzter Grundstücke Liquidationswertverfahren
     
  • Die Bedeutung der Architekturqualität für die Wertermittlung –
    warum schlechte Architektur Kapital vernichtet

    - Woran Sachverständige gehaltvolle Architektur von schlechten Bauten       
      unterscheiden können
    - Die Verantwortung des Sachverständigen, als Vertrauensinstanzen, Bausünden
      erkennen zu müssen
    - Welche Auswirkungen hat schlechte Architektur und Stadtplanung auf nachhaltige
      Mieteinnahmen und Wertentwicklung
    - Technische und gestalterische Auswirkungen der Energieeinsparverordnung auf die  
      Architektur und auf Instandhaltungsintervalle
     
  • Photovoltaikanlagen im Steuerrecht – sicher in Bewertungs- und Steuerfragen
    - Photovoltaikanlagen und Ertragsteuerrecht (steuerliche Einkünfte,  Bilanzierungsfragen)
    - Fragen der steuerlichen Grundstücksbewertung
    - Behandlung der Photovoltaikanlagen bei Grundstücksverkäufen
    - Umsatzbesteuerung der Photovoltaikanlagen
     
  • Berücksichtigung von Schadenspotentialen in der Wertermittlung –
    Die Abdichtung und Entwässerung von flachen Dächern 

    - Die Flachdachproblematik betrifft alle flachen und flachgeneigten Dachflächen bei
      Bestandsgebäuden wie auch bei Neubauten
    - Im Zuge der Bewertung muss das Schadenspotenzial von flachen Dächern
      ausreichend berücksichtigt und ggf. bewertet werden
    - Welche Mängel und Schäden [Stichwort boG] kann/muss der
      Bewertungssachverständige im Rahmen der Objektbesichtigung der    
      Flachdachbereiche erkennen?
    - Welche Randbedingungen/Verordnungen sind bei Instandsetzungen bzw.
      Neubauten von flachen Dächern zu beachten?
     
  • Neue Modelle zur Bewertung von mit Rechten belasteten Grundstücken
    -  Derzeitige WertR 2006 – Regelungen liefern keine marktkonformen Ergebnisse
       Modelle zur Bewertung von Rechten wurden bereits modifiziert – Übersicht der
       neuen Modelle zur Bewertung von Wohnrechten mit Begründung
    - Neue Modelle zur Bewertung von mit Rechten belasteten Grundstücken (mit  Begründung)
    - Anwendung am Beispiel von Wohnrechten
     
  • Die Neuerungen der EnEV 2014 – Umsatzchance für den Immobilienexperten
    Energetisch beraten, aber richtig
    - Nutzen Sie die Anforderungen der EnEV 2014 für Ihre Umsatzsteigerung
      Schadensersatzansprüche vermeiden – das sollten Sie wissen
     
  • Der neue Immobilienbewertungsstandard der Wirtschaftsprüfer – IDW S 10
    Zielsetzung und Anwendung des Standards

    - Funktionen von Wirtschaftsprüfern bei der Bewertung von Immobilien
    - Verfahren neben der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV)
    - Besonderheiten bei der Berichterstattung
     
  • Wertauswirkungen der energetischen Modernisierung in der Miet- und Marktwertermittlung
    - In wie fern enthalten Mietspiegel Differenzierungsmerkmale hinsichtlich
      energetischer Modernisierungsmaßnahmen?
    - Wie erfolgt die Berücksichtigung energetischer Modernisierungsmaßnahmen in der
      Marktwertermittlung?
    - Wie wirkt sich eine energetische Modernisierung auf den Marktwert der Immobilie  aus?


17.01.2013 – 19.01.2013:
Jahreskongress Immobilienbewertung Fulda

  • Die wichtigsten Neuerungen 2013
  • Welche Angaben gehören in ein zeitgemäßes Gutachten?
  • Der Teilwert von Immobilien im Steuerrecht
  • Die Vergleichswertrichtlinie
  • Beleihungswertermittlung: Markanpassung und swU
  • Wert und Einfluss von Wohnrechten
  • Bauschäden und Baumängel
  • Wertrelevante GFZ – Zur Korrelation zwischen den Grundstücksmerkmalen
  • Geschossfläche und Grundstücksgröße

27.9.2012 – 29.9.2012:
Immobilien Schaden Bewertung

  • Darstellung von Baumängel, Bauschäden, Instandhaltung
  • Die häufigsten Bauschäden (Risse, Feuchteschäden, Wärmeschutz) klassifizieren und quantifizieren.
  • Erkennen und beurteilen von tierischen und pflanzlichen Schädlingen.
  • Baumängel/Bauschäden sicher kalkulieren
  • (Kosten = Wert).

Nach oben