040 / 80 00 70 37 info@shi-immo.de
Stefan Hagemann

Aktuelle Fortbildungen:

22.02.2018:
3. Norddeutscher Sachverständigentag in Hamburg

  • Steuerliche Immobilienbewertung für Zwecke der Erbschafts-/Schenkungssteuer
  • Der Immobilienmarktbericht Hamburg- Methodik und Anwendung im Sachverständigenalltag
  • Immobilienwerte bei Vermögensweitergabe unter Nießbrauchvorbehalt
  • Verkehrswertgutachten - Anspruch und Wirklichkeit

02.11.2017:
Workshop "Risse in Gebäuden - Schadenanalyse und Sanierungsansätze"

  • Risse infolge ungleicher lastabhängiger Setzungen
  • Risse infolge lastunabhängiger Setzungen - z.B. Bodenschrumpfen
  • Risse infolge bauphysikalisch bedingter Verformungen
  • Risse infolge von Quellen (z.B. quellfähige Materialien in Boden oder Beton)

16.02.2017:
2. Norddeutscher Sachverständigentag in Hamburg

  • Immobilienbewertung in der Niedrigzinsphase
  • ImmoWertV und WertR - Anwendung und Problempunkte
  • Vergleichspreise und Vergleichsfaktoren in der Praxis
  • Mediation für Immobiliensachverständige

07. und 08.09.2016:
2. Kölner Wertermittlertage

  • Unsicherheiten und Toleranzen der modernen Marktwertermittlung
  • Update: Neues zum Thema Kaufpreisaufteilung – Ermittlung marktgerechter Gebäudewertanteile
  • Die wirtschaftliche Restnutzungsdauer von Immobilien und die Absetzung für Abnutzung (AfA)
  • Mieterhöhung und Mietpreisbremse
  • Bewertung von besonderen Wohnimmobilien
  • Sachwertverfahren ab 2016 für die steuerliche Bedarfsbewertung
  • BIM – digitales Planen, Bauen, Betreiben – Bedeutung für die Immobilienbranche
  • Wertsteigerung der Immobilie durch gesundes Bauen und Sanieren
  • Erkennen und bewerten von Bauschäden und Baumängeln – Tipps und Tricks
  • Typische Schäden an Elektroanlagen in Gebäuden – Beseitigungsaufwand abschätzen
  • Technische Due Diligence als Mittel zur „Identifizierung von Kostentreibern und Risiken“
  • Herausforderung Betreiberverantwortung– Risikobewertung gewerblich genutzter Immobilien
  • Haftung des Sachverständigen
  • Todsünden des Sachverständigen – Stolperfallen vor Gericht

19.11.2015:
Informationsveranstaltung zu Bodenrichtwerten der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte Hamburg

  • Rechtsgrundlagen
  • Was ist ein Bodenrichtwert?
  • Bodenrichtwert-Grundstücke
  • Bodenrichtwert-Zonen
  • Bodenrichtwert-Zonen in Hamburg
  • Auswertung von Kaufpreisen
  • Vom Eckwert zum Bodenrichtwert
  • Ermittlung der Preisentwicklung
  • Niveau-Überprüfung einzelner Eckwerte
  • Niveau-Überprüfung einzelner Bodenrichtwerte
  • Formales Verfahren

23.04.2015:
Anwenderseminar zur Sachwertrichtlinie (SW-RL + NHK 2010) - zum Umgang mit 13 Ungereimtheiten u.a.m.

  • Die praktische Anwendung der Sachwertrichtlinie mit Wertermittlungsbeispielen aus der Praxis - Sachwertfaktoren 2010 / 2000 im Vergleich
  • Auswertung eines Kaufvertrages über ein bebautes Grundstück mittels der NHK 2010 und Ableitung des Sachwertfaktors
  • Berücksichtigung der besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale bei Anwendung der Zweisäulenmethode
  • Hilfsmittel / Berechnungen zur Ermittlung besonderer objektspezifischer Grundstücksmerkmale
    - besondere Ertragsverhältnisse mit abweichenden Zahlungsweisen und zusätzlichen Einnahmen
    - Baumängel und Bauschäden mit Beispiel
    - wirtschaftliche Überalterung mit einem Beispiel zur Frage unzweckmäßiger Grundrisse
    - Freilegungskosten mit Praxisbeispiel
    - Bodenverunreinigungen mit Textbeispiel
    - Merkantiler Minderwert mit Berechnungsbeispiel
  • 13 Unklarheiten im Zusammenhang mit der Sachwertrichtlinie mit Vorschlägen zur Normierung
  • Berücksichtigung der Wohnungsgröße bei Mehrfamilienhausgrundstücken
  • Auswirkungen des Ausstattungsstandards von Gebäuden auf den vorläufigen Sachwert
  • Auswirkung des Bodenwerts auf die Sachwertfaktoren
  • Beispiele für abweichende Gebäudearten (Mischobjekte)
  • Berücksichtigung der Alterswertminderung bei Bauschäden im Rahmen der besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale
  • Erarbeitung eines Fragebogens nach § 197 BauGB als Grundlage für die Bearbeitung von Anlage 2 der Sachwertrichtlinie mit Erfahrungsaustausch
  • Untersuchung der Wägungsanteile von unterschiedlichen Gewerken bei Mehrfamilienhäusern
  • Auswirkung abweichender Ansätze bei den NHK 2010 gegenüber anderen Wertermittlungsverfahren (Gesamtnutzungsdauer, Restnutzungsdauer, Liegenschaftszinssätze)

08.10.2014 – 10.10.2014:
21. Nordische Bausachverständigen-Tage

  • Wertermittlung für Boden und Gebäude
    - Tagesgeschäft: Planungsrecht in der Wertermittlung, Beispiele aus der
    - Praxis zur Verkehrswertermittlung
    - Mögliche Anforderungen und Grenzen des Zielbaumverfahrens
    - Ertragswertverfahren versus DCF-Verfahren – Erfahrungen und Aussichten
    - Miet-/Pachtabteilung für Ferienwohnungen
     
  • Rechtliche Aspekte des Sachverständigenwesens
    - Der Ortstermin des Sachverständigen in Bausachen:
    - Grundzüge – Details – Schwierigkeiten - Konstruktionsöffnungen
    - Die Besorgnis der Befangenheit bei Sachverständigen in Gerichtsverfahren
    - Urheberrecht und Sachverständigengutachten

23.1.2014 – 25.1.2014:
Jahreskongress Immobilienbewertung Fulda

  • Die wichtigsten Neuerungen 2014
    - Stand der Vergleichswertrichtlinie und Ausblick auf die Ertragswertrichtlinie
      Bodenwert unter- und überausgenutzter Grundstücke Liquidationswertverfahren
     
  • Die Bedeutung der Architekturqualität für die Wertermittlung –
    warum schlechte Architektur Kapital vernichtet

    - Woran Sachverständige gehaltvolle Architektur von schlechten Bauten       
      unterscheiden können
    - Die Verantwortung des Sachverständigen, als Vertrauensinstanzen, Bausünden
      erkennen zu müssen
    - Welche Auswirkungen hat schlechte Architektur und Stadtplanung auf nachhaltige
      Mieteinnahmen und Wertentwicklung
    - Technische und gestalterische Auswirkungen der Energieeinsparverordnung auf die  
      Architektur und auf Instandhaltungsintervalle
     
  • Photovoltaikanlagen im Steuerrecht – sicher in Bewertungs- und Steuerfragen
    - Photovoltaikanlagen und Ertragsteuerrecht (steuerliche Einkünfte,  Bilanzierungsfragen)
    - Fragen der steuerlichen Grundstücksbewertung
    - Behandlung der Photovoltaikanlagen bei Grundstücksverkäufen
    - Umsatzbesteuerung der Photovoltaikanlagen
     
  • Berücksichtigung von Schadenspotentialen in der Wertermittlung –
    Die Abdichtung und Entwässerung von flachen Dächern 

    - Die Flachdachproblematik betrifft alle flachen und flachgeneigten Dachflächen bei
      Bestandsgebäuden wie auch bei Neubauten
    - Im Zuge der Bewertung muss das Schadenspotenzial von flachen Dächern
      ausreichend berücksichtigt und ggf. bewertet werden
    - Welche Mängel und Schäden [Stichwort boG] kann/muss der
      Bewertungssachverständige im Rahmen der Objektbesichtigung der    
      Flachdachbereiche erkennen?
    - Welche Randbedingungen/Verordnungen sind bei Instandsetzungen bzw.
      Neubauten von flachen Dächern zu beachten?
     
  • Neue Modelle zur Bewertung von mit Rechten belasteten Grundstücken
    -  Derzeitige WertR 2006 – Regelungen liefern keine marktkonformen Ergebnisse
       Modelle zur Bewertung von Rechten wurden bereits modifiziert – Übersicht der
       neuen Modelle zur Bewertung von Wohnrechten mit Begründung
    - Neue Modelle zur Bewertung von mit Rechten belasteten Grundstücken (mit  Begründung)
    - Anwendung am Beispiel von Wohnrechten
     
  • Die Neuerungen der EnEV 2014 – Umsatzchance für den Immobilienexperten
    Energetisch beraten, aber richtig
    - Nutzen Sie die Anforderungen der EnEV 2014 für Ihre Umsatzsteigerung
      Schadensersatzansprüche vermeiden – das sollten Sie wissen
     
  • Der neue Immobilienbewertungsstandard der Wirtschaftsprüfer – IDW S 10
    Zielsetzung und Anwendung des Standards

    - Funktionen von Wirtschaftsprüfern bei der Bewertung von Immobilien
    - Verfahren neben der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV)
    - Besonderheiten bei der Berichterstattung
     
  • Wertauswirkungen der energetischen Modernisierung in der Miet- und Marktwertermittlung
    - In wie fern enthalten Mietspiegel Differenzierungsmerkmale hinsichtlich
      energetischer Modernisierungsmaßnahmen?
    - Wie erfolgt die Berücksichtigung energetischer Modernisierungsmaßnahmen in der
      Marktwertermittlung?
    - Wie wirkt sich eine energetische Modernisierung auf den Marktwert der Immobilie  aus?

17.01.2013 – 19.01.2013:
Jahreskongress Immobilienbewertung Fulda

  • Die wichtigsten Neuerungen 2013
  • Welche Angaben gehören in ein zeitgemäßes Gutachten?
  • Der Teilwert von Immobilien im Steuerrecht
  • Die Vergleichswertrichtlinie
  • Beleihungswertermittlung: Markanpassung und swU
  • Wert und Einfluss von Wohnrechten
  • Bauschäden und Baumängel
  • Wertrelevante GFZ – Zur Korrelation zwischen den Grundstücksmerkmalen
  • Geschossfläche und Grundstücksgröße

10.10.2012 – 12.10.2012:
19. Nordische Bausachverständigen-Tage

  • Wertermittlung für Boden und Gebäude
    • Verkehrswertermittlung für die Zwecke der Zwangsversteigerung - Struktur, Inhalt, Fehlerquellen
    • Neues von den GFZ-Umrechnungskoeffizienten
    • Berechnen oder Bewerten? Eine Polemik gegen das Sachwertverfahren vor dem Hintergrund der neuen Sachwertrichtlinie
    • Praxis der Beleihungswertermittlung
  • Rechtliche Aspekte des Sachverständigenwesens
    • Der Sachverständige als Mediator
    • Zu versichernde Berufsrisiken der Sachverständigentätigkeit von Architekten und Ingenieuren
    • Aktuelles aus Sachverständigenrecht und -praxis
    • Anmerkung zur Sachwert-Richtlinie (SW-RL)
  • Bauschäden analysieren - Bauschäden vermeiden
    • WDVS - Ausbildung der Anschlüsse einer WDVS-Fassade
      Baupraktische und sichere Umsetzung der bestehenden Anforderungen an die schlagregendichte WDVS-Fassade
    • Erfahrungsbericht Konstruktionen im energieoptimierten Bauen
    • Bauwerksverformungen und Rissschäden -
      Erfahrungsbericht zur praktischen Schadensanalyse anhand aktueller Fallbeispiele
    • Professionelle Windsogsicherung

27.9.2012 – 29.9.2012:
Immobilien Schaden Bewertung

  • Darstellung von Baumängel, Bauschäden, Instandhaltung
  • Die häufigsten Bauschäden (Risse, Feuchteschäden, Wärmeschutz) klassifizieren und quantifizieren.
  • Erkennen und beurteilen von tierischen und pflanzlichen Schädlingen.
  • Baumängel/Bauschäden sicher kalkulieren
  • (Kosten = Wert).

Nach oben